quick couplings industry

Innovationen im Bereich der Schnellkupplungen zur Stützung jeglicher Belastung

Einer der wichtigsten Faktoren, die bei der Herstellung von Schnellkupplungen zu beachten sind, ist ihre Widerstandsfähigkeit: da sie in Umgebungen eingesetzt werden, in denen sie hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, ist es wichtig, ihre Widerstandsfähigkeit im Verlauf der Zeit richtig zu bewerten.

Die Forschung und Entwicklung konzentriert sich somit darauf, die hauptsächlichen Ursachen für den Verschleiß von Schnellkupplungen zu identifizieren, zu verstehen, wie sich diese beheben lassen, und darauf, die erzielten Ergebnisse zu prüfen: Dank der Solidität dieser Methode haben sich die Lösungen von Stucchi weltweit mit Produktlinien etabliert, die sich für jeden Bedarf und jeden Anwendungsbereich eignen und eine langlebige Qualität gewährleisten.

Es gibt unterschiedliche Faktoren, die zum Verschleiß einer Schnellkupplung führen: Korrosion, beispielsweise, kann sowohl aufgrund der äußeren Umgebung als auch aufgrund des benutzten Hydrauliköls hervorgerufen werden und erfordert somit die Anwendung spezieller Materialien und Behandlungen, um das Auftreten dieses Phänomens zu vermeiden.

Eine weitere Ursache ist die Verschmutzung, die entsteht, sobald Schmutz und weitere äußere Einflüsse mit der Hydraulikflüssigkeit gemischt werden, durch die die Komponenten des Kreislaufs beschädigt werden; daher ist es wichtig, Mechanismen anzuwenden, die den Kontakt mit der äußeren Umgebung einschränken, wie beispielsweise Kupplungen mit flachdichtenden Ventilen.

Push-pull couplings

Die mechanische Beanspruchung ist ein weiterer Aspekt, der einen entscheidenden Einfluss auf die Bedingungen der Schnellkupplung nimmt: Vor allem in Bereichen wie Erdbewegung sowie Oil&Gas ist die Kraft, der die Verbindungsstellen standhalten müssen, extrem hoch, da die Kraft, die durch die hohen Betriebsdrücke erzeugt wird, zu den äußeren Kräften durch die Bewegung der Rohre hinzugerechnet wird.

Die Schnellkupplung muss deswegen trotz dieser extremen Bedingungen die Festigkeit der Verbindung gewährleisten und zugleich eine schnelle Entkopplung des Kreislaufs ermöglichen; zur Kombination dieser beiden Anforderungen sind unterschiedliche Lösungen gefunden worden.

Traditionell wird ein Metallkugel-Verriegelungssystem angewendet. Diese Lösung eignet sich jedoch nicht für Situationen mit starker körperlicher Belastung; es lässt sich beobachten, dass die Metallkugel unter diesen Bedingungen unter Gewährleistung der Festigkeit der Verbindung diese Kräfte sehr intensiv auf die Oberflächen überträgt, da die Kontaktfläche zwischen den Komponenten eingeschränkt ist: Dies ruft den sogenannten Brinellierungs-Effekt auf die Steckkupplung oder kleine Rillen hervor, die durch die Metallkugel entstehen und sich langfristig negativ auf die Lebensdauer der Schnellkupplung auswirken.

Falls die Schnellkupplung schweren mechanischen Belastungen standhalten muss, ist der Schraubkupplungsmechanismus die am besten geeignete Lösung: werden die Kräfte auf das gesamte Gewinde der Schraube verteilt, so wird die Kontaktfläche zwischen Außen- und Innengewinde größer, ohne dabei die Kupplung zu vergrößern; so werden die entstehenden Kräfte besser verteilt und die Komponenten nicht beschädigt, wodurch ihre Integrität im Verlauf der Zeit erhalten bleibt.

Stucchi hat diese Schnellkupplungstechnologie mit Schraubverschluss entwickelt, die selbst im Falle schwerer mechanischer Belastung ein hohes Leistungsniveau gewährleistet und somit die ideale Lösung für den Erdbewegungs- und Öl- sowie Gassektor ist. Erfahren Sie mehr über unsere Produktlinien, indem Sie sich mit uns in Kontakt setzen.

Kontakt
Über Ihren Besuch auf unserer website mithilfe von Internet Explorer 11. Für eine bessere Qualität zu erleben, empfehlen wir Ihnen Ihren browser zu aktualisieren.
Laden Sie einen browser .