Schnellkupplungen: unterschiedliche Materialien für unterschiedliche Umgebungen

Schnellkupplungen werden in zahlreichen Sektoren angewendet, von der Landwirtschaft bis zur Extraktion von Öl und Gas, vom Erdbau bis zum Straßentransport, zahlreichen industriellen Anwendungen, unter anderem in der Chemie- und Lebensmittelindustrie.

Bei der Konstruktion und Fertigung von Schnellkupplungen müssen somit zahlreiche Faktoren und Einsatzbedingungen beachtet werden, um ein hohes Maß an Qualität und Sicherheit mit einer kompletten Produktlinie zu gewährleisten.

Aus diesem Grund widmet sich Stucchi seit nahezu 60 Jahren der Entwicklung von Lösungen, die immer hochmodern und imstande sind, die Bedürfnisse und Standards sämtlicher Sektoren, in denen Schnellkupplungen eine wesentliche Komponente für den alltäglichen Betrieb sowie den Erfolg des Unternehmens darstellen, umfassend zu erfüllen: Die Qualität der Arbeit von Stucchi verbessert die Leistung und verhindert Unfälle, die wirtschaftliche, menschliche und ökologische Schäden hervorrufen können.

Einer der entscheidenden Aspekte bei der Fertigung von Schnellkupplungen ist die Bewertung der Korrosionsanfälligkeit: Diese allmähliche Schädigung der Komponente variiert je nach Umgebung, in der sie zum Einsatz kommt, von der Umgebung, in der sie sehr langsam auftritt, bis hin zu der Umgebung, in der der Prozess besonders aggressiv und schnell verläuft.

Es lassen sich ein paar allgemeine Fälle identifizieren:

  • Geringe Korrosion: Es liegen keine besonderen Umgebungsbedingungen vor und es kommen Hydraulikflüssigkeiten zum Einsatz, die, wenn sie von Verunreinigungen befreit sind, den Kreisläufen keinen Schaden zufügen;
  • Mittlere Korrosion: bezogen auf die benutzte Flüssigkeit, z.B. bei Kühlsystemen mit wasserbasierten Lösungen;
  • Hohe Korrosionsbeständigkeit: Unter diesen Bedingungen müssen Schnellkupplungen einer schädlichen Umgebung standhalten, wie im Falle von Offshore-Ölplattformen.

Um auf diese unterschiedlichen Bedingungen einzugehen, werden für die Fertigung von Schnellkupplungen drei Hauptmaterialien verwendet:

  • Kohlenstoffstahl: es handelt sich um Metall, das am häufigsten in Schnellkupplungen zum Einsatz kommt, es bietet einen guten Ausgleich zwischen seinen technischen und kommerziellen Merkmalen und zeichnet sich durch eine geringe Korrosionsbeständigkeit aus;
  • Messing: leicht zu verarbeiten, verfügt über eine gute Beständigkeit gegen mittelkorrosive Flüssigkeiten.
  • Edelstahl: Dieses Material ist im Alltag sehr verbreitet, im Bereich der Schnellkupplungen kommt es jedoch hauptsächlich unter hohen Korrosionsbedingungen zum Einsatz, ist extrem langlebig und widerstandsfähig und somit die erste Wahl in der Schiffbauindustrie und Offshore-Plattformen.

Um die Merkmale dieser Materialien zu verbessern, bietet Stucchi zudem Schutzbehandlungen an, wie zum Beispiel:

  • Chrome 3: Diese Anwendung kommt am häufigsten zum Einsatz und wird auf Kohlenstoffstahl angewendet. Es handelt sich um eine Verzinkung der Oberfläche mit Zink und Chrom, durch die die Korrosionsbeständigkeit deutlich erhöht wird;
  • ZincNickel: Als Alternative zu Chrom 3. Es handelt sich um eine Verzinkung der Oberfläche mit einer speziellen Zinklegierung, die ihre Korrosionsbeständigkeit verbessert;
  • QPQ: ist eine Wärmebehandlung, die die Oberflächenhärte der Kupplungen mit einer guten Korrosionsbeständigkeit kombiniert.

Diese Materialien und Behandlungen, die bei der Fertigung von Schnellkupplungen verwendet werden, sind das Ergebnis fortlaufender Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Stucchi, um die Qualität des Endprodukts zu gewährleisten: Erfahren Sie mehr, indem Sie sich mit uns in Kontakt setzen.

Kontakt
Über Ihren Besuch auf unserer website mithilfe von Internet Explorer 11. Für eine bessere Qualität zu erleben, empfehlen wir Ihnen Ihren browser zu aktualisieren.
Laden Sie einen browser .